Berättelser från Sverige

Neues aus dem hohen Norden.

Archiv

RSS

  1. Ja, drei Wochen sind es schon. Und die Zeit ist schnell vergangen. Durch ein Projekt für eine Delegation aus Südafrika gab es auch noch gar keine richtige Zeit zum Einarbeiten für mich, sondern ich wurde mehr oder minder gleich ins kalte Wasser gestoßen.

    Die ersten 2 Wochen habe ich für dieses Projekt als helfende Hand eine App Entwicklung unterstützt, die eine reale Stadtführung durch Växjö auf virtuelle Weise erweitert. Und am Montag haben wir den Besuchern die Geräte in die Hand gedrückt und sie machen lassen. Mit Erfolg, wie ich meine. Da ich die iPods startklar machen sollte, lagerten auf meinem Schreibtisch für eine Woche 11 iPods. Bei dieser Menge ist man auch schnell versucht das ein oder andere dumme Zeug damit zu machen…

    Durch die Südafrikaner kam ich auch in den Genuss verschiedene Restaurants in der Stadt kostenlos auszuprobieren und gleich viele neue Leute kennen zu lernen. Doch strengt das auch ganz schön an. Und heute kommt dann auch schon der nächste Besuch. Also auch keine Zeit zum Ausruhen.

    Erwähnen sollte ich vielleicht, dass man so einen Besuch auch gut planen muss. Denn die Schweden haben eigenwillige Öffnungszeiten. Zwar kann man auch Sonntags in die Supermärkte und in das ein oder andere Geschäft, allerdings machen die meisten Läden unter der Woche nur bis 18 Uhr auf und am Wochenende nur bis 16 Uhr. Und der Systembolaget, also das Alkohol-Fach-Geschäft (alles ab 3,5% wird nur dort verkauft) schließt Samstags schon 13 Uhr. Ein spätnachmittäglicher Einkaufsbummel ist also nicht drin. Doch gibt es hier genug andere Dinge zu sehen. Und ein Supermarkt in einem anderen Land kann auch sehr spannend sein.

    PS: Trotz aller Bemühungen will sich die Milchpackung einfach nicht drehen lassen.

  2. Show Notes