Berättelser från Sverige

Neues aus dem hohen Norden.

Archiv

RSS

  1. Ich habe ein Fahrrad!

    Ja, ihr habt richtig gelesen. Und ja, jeder der mich kennt wird mich jetzt für verrückt erklären: wo ich doch kaum Sport mache (!) will ich in Schweden(!) im Winter (!) Rad fahren. Aber ihr glaubt gar nicht wie viel schöner es ist nicht morgens auf den Bus warten zu müssen und dann abends ganz entspannt nach Hause zu radeln. Ohne auf den Bus der eigentlich um 17 Uhr kommen sollte 20 Minuten zu warten und dann doch nur einen ins Zentrum zu erwischen und noch 15 Minuten laufen zu müssen. Ganz abgesehen von der wirklich schönen Strecke auf der ich zur Arbeit fahre. Fast alles gerade Strecke und zu 90% Fahrradwege. Und die führen dann auch noch an 2 Seen entlang. Ich denke an dieser Stelle profitiere ich sehr davon dass Växjö damit wirbt die grünste Stadt Europas zu sein und eben deshalb die Radwege etc. fördert. Ich hoffe auch demnächst ein paar Eindrücke von der Strecke einzufangen. Wirklich schön. Und im Winter gibt es eine Hotline die man anrufen kann, falls man ungeräumte Fahrradwege entdeckt. ^^

    Nach dieser Neuigkeit noch ein paar andere Dinge. Letztes Wochenende war mein erster Besuch da und am Vorabend ergab es sich, dass wir abends bei einem Kollegen zum Essen eingeladen waren. Fazit: Schweden haben zwar meistens ein Salatbuffet zum Essen und leben auch sonst gesund, aber auch extrem fleisch-lastig. Aber auch lecker. Danach sind wir noch in die Stadt. Und mit dem „Pauze“, in dem wir an diesem Abend noch waren, dem „Bischops Arms“ und dem „Kafe de luxe“ hab ich mehr oder weniger alle Bars der Stadt bereits besucht. Aber es gibt noch unzählige Cafes die nur bis 18 Uhr offen sind, von außer aber wirklich schön aussehen. Ich werde tun was ich kann um sie auch mal von innen zu sehen.

    Aber zurück zum Besuch: am Sonntag wollten wir eigentlich zu einem Weihnachtsmarkt auf dem Museumsgelände, der auch nur an diesem Tag war, aber leider herrschte Sturm und Regen. Und das so stark, dass wir uns nach 3 Minuten im Freien gegen den Weihnachtsmarktbesuch entschieden und den Tag mit Essen und Serien gucken im Haus verbrachten. So kann’s gehen.

    Dieses Wochenende hab ich Plätzchen gebacken. Vermutlich werden die alle aber nicht lange überleben, denn gestern haben schon ein paar Kollegen von der Arbeit geholfen diese zu vertilgen und den übrigen Plätzchen gebe ich auch keine hohe Überlebenschance…

  2. Show Notes